Leitung

Mila Kuznetskaya

Mila Kuznetskaya, in Moskau geboren, erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren. Schon bald wurde sie auf Grund ihrer außerordentlichen Begabung in die berühmte Talentschmiede „Gnessin Musikgymnasium“ aufgenommen, die sie im Jahre 1994 mit Auszeichnung absolvierte. Ihr Violinstudium setzte sie in Deutschland bei Professor Josef Rissin an der Musikhochschule Karlsruhe fort.
Nach dem Aufbaustudium widmete sich Mila Kuznetskaya der pädagogischen Tätigkeit. Sie unterrichtete an diversen Musikschulen und gab darüber hinaus Meisterklassen, basierend auf ihrer eigenen, erfolgreichen Unterrichtsmethode, für Kinder und Erwachsene in Deutschland und der Schweiz.
2012 schrieb sie zwei Kinderbücher: „Die Zauberwelt der Violine“, eine Violinschule für Kinder zwischen vier und sieben Jahren, und „Geigenwerkstatt“ als Komplementärbuch.
Neben ihrer pädagogischen Tätigkeit erwarb Mila Kuznetskaya den „Master of Arts“ für Kulturmanagement an der Musikhochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.
2005 gründete sie ihre eigene Konzertagentur „Classical Artists Management“. Mehrere Projekte, unter anderem eine Konzertreihe in der Freimaurerloge in Frankfurt, das Bachfest Aschaffenburg, Weihnachtstourneen des russischen Staatsballetts, diverse Veranstaltungen des Stradivari Ensembles und mehrere Konzerte im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, wurden von ihrer Agentur mitgestaltet und durchgeführt.

2008 gründete Mila Kuznetskaya die Internationale Musikschule Berlin mit dem Schwerpunkt Musikunterricht in mehreren Sprachen und leitet diese seitdem erfolgreich.

Als Ort des kreativen Austausches eröffnete sie 2013 den Salon der Internationalen Musikschule, welcher sowohl als Unterrichtsort als auch für Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Lesungen usw. dient.

Einzigartig in Berlin, entwickelte Mila Kuznetskaya darüber hinaus die Netzwerk-Plattform IMS Podium, die sich der individuellen Förderung von internationalen, musikalisch überdurchschnittlich begabten Kindern und Jugendlichen ab dem fünften Lebensjahr widmet und u.a. mit Konzerten, Wettbewerben und Konzertreisen den Kindern die Möglichkeit eröffnet, ihr Potenzial und künstlerische Persönlichkeit optimal zu entwickeln und ihre Begabung frühzeitig der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Im Rahmen des IMS Podium-Programms entstanden nationale und internationale Kooperationen, unter anderem mit dem Musikfestival Legeartis in Österreich, dem Festival Alborada Russa in Barcelona, dem Chinesischen TV Sender Guangdong Radio and Television und dem Ostern Klassik Kulturfestival für Kinder in Hamburg.
Die Internationale Musikschule Berlin unterstützt Unicef e.V. mit monatlichen Beiträgen und der Organisation von Benefiz-Konzerten.

In ihrem zehnten Jahr kann die Internationale Musikschule Berlin auf eine stetig wachsende Schüler*innenzahl sowie eine Vervielfachung der dezentral organisierten Unterrichtsstandorte und Kursangebote zurückblicken und begeht das Jubiläumsjahr mit diversen Veranstaltungen.